Schließen
Eine zweistöckige Torte aus Fondant

Fondant-Torten

Torten backen mit Fondant: Mit unserem Rezept und der Schritt-für-Schritt-Anleitung klappt das Ausrollen, Eindecken und Verzieren garantiert!
Mit Liebe gebacken, fantasievoll dekoriert: Unsere Tutorials und Rezepte zeigen Ihnen, wie Sie eine kunstvolle Torte mit Fondant selber machen. Mit den Tipps gelingt Ihnen die Füllung und Deko von Traumtorten und kreativen Cupcakes perfekt.

Schritt für Schritt zur perfekten Fondant-Torte

Eine Fondant-Torte zu backen, gilt als Königsdisziplin der Konditorkunst. Lassen Sie sich aber nicht abschrecken, es ist einfacher als Sie denken. Mit unserem Grundrezept können Sie Fondant herstellen, der sich zum Eindecken einer Torte ebenso eignet wie zum Dekorieren mit Fondant. Dank unserer detailliert Anleitung vermeiden Sie häufige Fehler bei der Arbeit mit der Zuckermasse. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, ob beim Backen zu Ostern oder für den nächsten Geburtstag! Was Sie mitbringen sollten, ist nur etwas Zeit: Am besten gelingt eine Fondant-Torte nämlich, wenn Sie Ruhezeiten über Nacht einplanen und das Backwerk über zwei oder drei Tage anfertigen.
Nicht jeder Kuchen ist als Basis für eine Fondanttorte geeignet. Denn da Fondant hauptsächlich aus Zucker besteht, löst sich die Masse beim Kontakt mit Flüssigkeit auf. Sie darf also nicht mit Zutaten wie Sahne oder frischen Früchten in Berührung kommen. Gerade bei mehrstöckigen Kuchen ist zudem die Konsistenz des Kuchens entscheidend, damit die untere Torten-Etage nicht von den oberen zerdrückt wird. Sehr gut geeignet sind Rührkuchen in allen Variationen. Inspiration liefern Ihnen unsere Tipps und Rezepte für selbstgebackene Kuchen.
Am Kuchen selbst haftet der Fondantüberzug nicht gut. Deshalb kommt nicht nur auf die Teigböden der Torte jeweils eine Schicht Creme, sondern auch zwischen Teig und Zuckermasse. Und auch diese darf keinen zu hohen Wassergehalt aufweisen, da sich der Fondant sonst auflöst. Nicht geeignet sind zum Beispiel Joghurt, Sahne oder Pudding. Infrage kommen Buttercreme oder Frischkäse-Frostings – letztere aber nur mit sehr hohem Fettgehalt. Als alternative Grundlagen für den Fondant können Sie auch verflüssigte Gelees und Marmeladen oder Ganache – eine Creme aus Sahne und Kuvertüre – verwenden.
Sowohl Fondant als auch Marzipan eignen sich, um Torten dekorativ zu überziehen. Da Fondant allerdings viel feiner und elastischer ist, lässt er sich leichter verarbeiten. Zudem ist die Zuckermasse weiß und nicht beige, so dass sich durch Einfärben mit Lebensmittelfarbe auch hauchzart getönte oder leuchtend bunte Torten herstellen lassen. Beide Massen sind sehr süß. Bei Marzipan dominiert das typische Mandelaroma, Fondant kann durch Zugabe von Aromen verfeinert werden. Für Schoko-Fans gibt es außerdem Modellierschokolade als Alternative zum Fondant. Ihre Verarbeitung gestaltet sich ähnlich, die Masse ist allerdings nicht so geschmeidig und daher besser wie die Fondant-Deko verwendbar.

Fondant-Torten-Rezept für Anfänger

Wenn für einen Moment alle Augen staunend auf die prächtige Geburtstags- oder Hochzeitstorte gerichtet sind, war nicht immer ein Profibäcker am Werk. Mit diesem Grundrezept gelingen die Kunstwerke ohne großes Vorwissen.
Zwei Hände kneten einen Tag

Zutaten

Ergibt etwa 1,2 kg und reicht für das Überziehen und Verzieren einer Torte mit 28 cm Durchschnitt.
  • 6 Blatt Gelatine
  • 675 g Glukosesirup
  • 63 TL Glycerin (Apotheke)
  • 1,1 kg gesiebter Puderzucker

Zubereitung

  1. Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und unter Rühren in 60 ml warmem Wasser auflösen. Den Glukosesirup und das Glycerin unterrühren.
  2. Etwa die Hälfte des Puderzuckers in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben. Die Gelatinemasse dazu geben.
  3. Bei mittlerer Geschwindigkeit verkneten, so weit es die Küchenmaschine ohne Überlastung schafft. Den restlichen Puderzucker anschließend von Hand unterkneten. Der fertige Rollfondant soll weich sein und nur noch leicht kleben.
  4. Vor der Verwendung: Die Masse zur Kugel formen, luftdicht verpacken und über Nacht in einem kühlen Raum (nicht im Kühlschrank) ruhen lassen. Nach dieser Ruhezeit ist der Fondant so fein strukturiert und elastisch, wie er zum Verarbeiten sein sollte.
  5. Tipp: Wer den Fondant in schönen Farbtönen modellieren will, muss einfach nur etwas Lebensmittelfarbe einkneten. Für noch mehr Geschmack, können auch ein paar Tropfen Backaroma beigemischt werden.
© 2016 GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH

Tipps und Tricks rund um Fondant

Schritt für Schritt zur perfekten Fondant-Torte – Anfänger stehen beim allerersten Tortenversuch häufig vor einer großen Herausforderung. Denn wie genau soll bestrichen werden? Womit? Was ist beim Eindecken zu beachten? Mit diesen Grundtechniken geht’s ganz einfach.

Fondant-Torten einstreichen

Legen Sie die Grundlage für die Fondant-Torte, indem Sie diese mit Buttercreme einstreichen. Am besten backen Sie den Kuchen einen Tag vorher und füllen und bestreichen ihn am nächsten Tag. Wir zeigen Ihnen, wie es geht!

Quelle: © 2016 GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH
Den Tortenboden auf die Tortenscheibe setzen und diese auf den Drehteller stellen. Knapp ein Drittel der Buttercreme auf die Torte geben.
Die Buttercreme rundherum gleichmäßig mit einer Streichpalette verteilen. Diese erste Schicht heißt Crumb Coat und schließt die Kuchenkrümel ein.
Torte 1 Std. kühlen, dann mit der Teigkarte mit übriger Creme einstreichen. Dabei die Karte am Tortenrand und zugleich auf der Tortenplatte gerade ansetzen.
Nun mit einer Hand die Teigkarte gerade halten, mit der anderen den Drehteller ein Stück drehen. Wiederholen, bis der Rand der Torte glatt ist.
Zum Schluss Oberfläche mit der Streichpalette glätten. Dann die Teigkarte im 45-Grad-Winkel von der Mitte aus auf die Torte setzen, Teller langsam drehen.
Diesen Vorgang noch einmal wiederholen und dabei die überschüssige Buttercreme von der Torte abstreichen. Die mit Buttercreme umhüllte Torte kühlen.

Torte mit Fondant eindecken

Nun geht es darum, Ihre Fondant-Torte einzudecken – sprich: mit der geschmeidigen Zuckermasse möglichst glatt zu überziehen. Davor schrecken Anfänger häufig zurück, doch mit unserer Anleitung gelingt das ganz einfach Schritt für Schritt.

Quelle: © 2016 GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH
Den Fondant weich kneten. Am besten geht das, wenn die Masse Zimmertemperatur hat. Gegen das Kleben an den Händen hilft etwas Kokosfett und ein wenig Puderzucker oder Speisestärke.

Den geschmeidigen Fondant ausrollen, am besten mit einem Rollstab oder einem Nudelholz auf einer Silikonmatte – so bleibt nichts haften. Die Dicke sollte bei 3 bis 5 mm liegen. Achten Sie darauf, dass der ausgerollte Fondant größer wird als der Kuchen selbst. Etwa zehn Zentimeter dürfen ruhig überstehen, das lässt sich später abschneiden.
Sollten sich beim Kneten in der Fondant-Platte Luftblasen gebildet haben, diese mit einer Nadel aufstechen.
Stellen Sie den Kuchen am besten auf einen Drehteller, das erleichtert das Eindecken. Küchenpapier anfeuchten, die Torte damit rundherum abtupfen. Die Fondant-Platte über die Torte legen und die Oberseite mit dem Glätter glatt streichen.
Nun den Fondant auch an der Seite nach und nach glatt an den Tortenrand streichen, dabei von oben nach unten arbeiten. Langsam voran arbeiten, bis die gesamte Torte mit dem Zuckerüberzug eingedeckt ist.
Fondant rundherum mit dem Modellierwerkzeug grob kürzen. Überstehende Fondant-Ränder anheben, wieder andrücken, glätten, am Tortenrand abschneiden.

Mini-Torten mit Fondant

Unser Video zeigt Ihnen, wie Sie eine kleine Fondant-Torte eindecken und verzieren. Erfahren Sie auch, wie Sie Fondant-Figuren mit dem passenden Werkzeug ausstechen.
Zitronentörtchen mit Fondant

Fondant-Torte mit Rosen oder Blüten verzieren

Figuren, Blumen und Motive aus Fondant zu formen, das macht richtig Spaß. Wir zeigen, wie einfach sich diese Deko für Ihre Torte herstellen lässt. Möchten Sie etwas aufspritzen oder schreiben, verwenden Sie auf keinen Fall zu feuchte Zutaten, um den Fondant nicht aufzulösen.

Was Sie benötigen:

Für 10 Blüten oder 3 Rosen | 15 Min. Zubereitung | 1 ½ Std. Trocknen | je 100 g weißer und rosa Fondant | Speisestärke | Silikonmatte | Rollstab | Fondant-Ausstecher | Modellierwerkzeug | kleiner Pinsel | Zahnstocher

Quelle: © 2016 GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH
Weißen Fondant weich kneten, auf der Silikonmatte mit dem Rollstab 2 mm dick ausrollen. Blüten ausstechen. Hälfte des rosa Fondants zu Kugeln (2 cm ∅) formen.
Mit dem Modellierwerkzeug am Rand der Blüten entlangfahren. Blüten über die mit Klarsichtfolie umhüllten Fondantkugeln legen und 1 Std. trocknen lassen.
Den übrigen rosa Fondant zu Kügelchen (3 pro Blüte) formen. Blüten in der Mitte mit Wasser einpinseln, die Kügelchen darauf setzen, 30 Min. trocknen lassen.
Ausstecher für Fondant
Für 1 Rose aus rosa Fondant 1 Tropfen (1 cm ∅) formen, auf 1 Zahnstocher stecken und 1 Std. trocknen lassen. Dann Fondant ausrollen, 3 Blüten ausstechen.
Die Fondant-Rosen nacheinander mit ein wenig Wasser einpinseln und von unten auf den Zahnstocher und an den Tropfen schieben. Die Blütenblätter andrücken.
Die Fingerspitzen in etwas Stärke tauchen und die Blütenblätter zu einer Rosenform modellieren. Aus dem übrigen Fondant weitere Rosen formen.

Wie kann man Fondant am besten lagern?

Lagern Sie den Fondant möglichst trocken und an einem mäßig kühlen Ort. Sowohl bei der Masse selbst als auch bei einer fertig eingedeckten Torte ist die richtige Aufbewahrung wichtig. Stellen Sie den Kuchen bis zum Servieren etwa in den Keller. Der Kühlschrank eignet sich nur, wenn es darin nicht zu feucht ist, sonst löst sich der Fondant auf. Platzieren Sie ggf. eine Schale Reis oder Salz als Feuchtigkeitsfänger im Gerät. Möchten Sie eine Torte mit bereits vorbereitetem Fondant eindecken, sollten Sie sich rechtzeitig überzeugen, dass die Masse noch verwendbar ist. Werden die Reste nicht luftdicht und dunkel gelagert, kann der Fondant zu hart und trocken geworden sein.

Lässt sich eine Fondanttorte auftauen?

Ja, das ist möglich. Achten Sie allerdings darauf, dass für den gesamten Ablauf genügend Zeit vorhanden ist. Bei zu starkem und zu schnellem Temperaturwechsel “schwitzt” der Zuckerüberzug nämlich. Wenn Sie eine tiefgekühlte Fondant-Torte auftauen, sollte das in einer Tortenbox mindestens über eine Nacht – besser noch länger – im Kühlschrank erfolgen. Sollte die Masse nach dem Auftauen klebrig sein, einfach eine halbe Stunde in einem gut durchlüfteten Raum stellen und langsam antrocknen lassen. Kleine Blumen aus Fondant zur Deko, die mit der Zeit aushärten dürfen, bewahren Sie ohne Einfrieren einfach trocken bei Zimmertemperatur auf – ein Karton ist dafür am besten geeignet.
Zurzeit nicht bestellbar
wenige verfügbar
wenige verfügbar
wenige verfügbar
  • Modellierwerkzeug-Set
Ideal zum Formen und Dekorieren von Fondant, Marzipan, Keksteig o.Ä.
7,99
7,00
Schnellansicht
  • Edelstahl-Pfanne, Ø ca. 20 cm
Mehrschichtiger Sandwichboden für eine optimale Wärmespeicherung
24,99
Schnellansicht
wenige verfügbar
  • Edelstahl-Pfanne, 28 cm
Mehrschichtiger Sandwichboden für eine optimale Wärmespeicherung
34,99
Schnellansicht
  • Edelstahl-Pfanne, 24 cm
Mehrschichtiger Sandwichboden für eine optimale Wärmespeicherung
29,99
Schnellansicht
Zurzeit nicht bestellbar
1