Schließen
Zitronen, Eier und Mehl im Sieb

Ausgefallene Kuchen-Rezepte

Backen Sie mit unserer Anleitung besondere Kuchen, deren Optik und Geschmack jeden begeistern!
Mit diesen besonderen Torten, Kuchen und Törtchen sorgen Sie garantiert für leuchtende Augen. Neben dem Grundrezept für Kuchen aus Ölteig und Buttercreme von Konditormeisterin Katja Liebing aus Berlin (The Tiny Cake Boutique), haben wir weitere, ausgefallene Torten-Rezepte für Sie zusammengestellt. Ideal, um einen Geburtstag, ein Jubiläum oder einen anderen, besonderen Anlass mit Süßem zu feiern.

Schoko-Käfer mit Marzipan

Schokokäfer

Basisrezept: Öl Teig

Zutaten:
  • 3 Eier
  • 175 g Zucker
  • 175 g Öl
  • 175 g Milch
  • 350 g Mehl
  • 15 g Backpulver

  1. Die Eier und den Zucker schaumig rühren. Dann Öl und Milch hinzugeben und so lange verrühren bis sich alles gut verbunden hat. Zum Schluss noch das Mehl und das Backpulver löffelweise unterrühren.
  2. Den Teig dann bei 180°C (Ober- und Unterhitze) oder 175°C (Umluft) ca. 20-35 Minuten backen. Die Backzeit variiert je nachdem, ob man sich für Cup Cakes oder Kuchen (Springform) entscheidet.

    Dieses Grundrezept kann nach Belieben aufgepeppt werden, z.B. mit:
    Kirschen, Himbeeren, Blaubeeren, Zimt, Zitronen Zeste (abgeriebene Zitronenschale), Kakao oder Rhabarber

    © Katja Liebing, Berlin (www.thetinycakeboutique.com).

Basisrezept: Italienische Buttercreme

Zutaten:
  • 160 g Zucker
  • ca. 60 ml Wasser, so dass der Zucker gerade so bedeckt ist
  • 80 g Eiweiß
  • 250 g Butter (Zimmertemperatur)

  1. Das Eiweiß anschlagen, so dass es noch nicht komplett steif ist.
  2. Die Butter in Flocken schneiden.
  3. Den Zucker im Wasser aufkochen und so lange köcheln lassen, bis eine Temperatur von 119°C erreicht ist (Thermometer verwenden).
  4. Dann die Wasser-Zucker-Mischung langsam in einem dünnen Strahl in das Eiweiß laufen lassen. Dabei die Masse ständig weiterschlagen und dies so lange fortführen, bis sie ca. Körpertemperatur erreicht hat. Achtung: Macht man es zu schnell und verwendet zu viel auf einmal, misslingt die Konsistenz.
  5. Unter Rühren die Butter Flocken nach und nach dazu geben, dann alles so lange schlagen, bis die Masse schön cremig verrührt ist.

    TIPP: Sollte sich die Masse trennen, weil die Butter noch zu kalt war, stellt man sie einfach für 2-5 Sekunden in die Mikrowelle, bevor man sie weiter schlägt.

    Diese Grundcreme kann man jetzt je nach Geschmack verfeinern, z.B. mit:
    Schokolade, Zitronen Zeste (abgeriebene Zitronenschale) und Zitronensaft, Orange, Baileys, Amaretto, Marmelade, Erdnussbutter oder Nougat

    © Katja Liebing, Berlin (www.thetinycakeboutique.com)

Schachbrett-Torte

Schachbrett Kuchen

Schoko-Vanille-Schachbrett-Torte

Zutaten:

Zubereitung: ca. 40 Min. | Backen: ca. 25 Min. | ca. 790 kcal pro Stück | Für 1 Kuchen (20 cm Ø, 10-12 Stücke)
  • 200 g Zartbitterkuvertüre (55 % Kakaoanteil)
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 600 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 7 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Zucker
  • 300 g weiche Butter
  • 100 ml Milch
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 200 g Zucker
  • 150 g Zartbitterkuvertüre (55 % Kakaoanteil)
  • 40 g Butter
  • 50–100 ml Sahne
  • weiche Butter und Mehl für die Form
  • etwas Öl für den Schachbrettmuster-Einsatz

  1. Den Backofen auf 170° (Umluft) vorheizen. Die Backformen mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben, das überschüssige Mehl entfernen. Den Schachbrettmuster-Einsatz dünn mit Öl einfetten. Für den Teig die Zartbitterkuvertüre und die weiße Kuvertüre in grobe Stücke hacken und getrennt in Metallschüsseln unter Rühren über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und sieben. Die Eier trennen.
  2. Die Eiweiß mit dem Salz in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen, dabei nach und nach ca. 62 g Zucker unterrühren. Die Butter mit dem restlichen Zucker in einer Rührschüssel auf höchster Stufe cremig schlagen. Die Eigelbe nacheinander dazugeben und gut unterrühren. Jeweils die Hälfte der Mehlmischung, der Milch und des Eischnees daraufgeben. Alles vorsichtig mit einem Teigspatel unterheben, bis ein glatter Teig entsteht. Die restliche Mehlmischung, die Milch sowie den übrigen Eischnee auf die gleiche Weise unterheben.
  3. Den Teig teilen: Für den Schokoladenteig ca. 950 g Teig in einer zweiten Schüssel abwiegen und die flüssige Zartbitterkuvertüre unterziehen. Unter den hellen Teig die weiße Kuvertüre und das Vanillemark mischen.
  4. Den Schachbretteinsatz in eine Form setzen. Mit einem Esslöffel so viel dunklen Teig in den äußeren Ring und in den Kreis in der Mitte füllen, dass die Form in der Höhe bis knapp über die Hälfte gefüllt ist. Den Teig vorsichtig mit einem Teelöffel glatt streichen. Den mittleren Ring bis zur gleichen Höhe mit Vanilleteig füllen. Den Einsatz vorsichtig gerade nach oben aus dem Teig ziehen, säubern, erneut mit Öl einfetten und in die zweite Form setzen. Die Form ebenfalls mit dunklem Teig außen und innen sowie hellem Teig in der Mitte füllen. Den Einsatz in die dritte Form setzen. Nun den restlichen dunklen Teig in den mittleren Ring füllen, den übrigen hellen Teig auf den äußeren Ring sowie in den Kreis in der Mitte verteilen. Den Einsatz entfernen und den Teig in allen drei Formen eventuell nochmals vorsichtig glatt streichen. Die Kuchenböden im Ofen auf der unteren und mittleren Schiene ca. 25 Min. backen. Herausnehmen und ca. 5 Min. in den Formen abkühlen lassen. Dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig abkühlen lassen. Die Kuchenböden eventuell mit einem großen Messer etwas begradigen, damit sie sich gut aufeinandersetzen lassen.
  5. Für den Guss den Zucker mit 200 ml Wasser in einem Topf aufkochen und ca. 5 Min. sprudelnd zu einem Sirup einkochen lassen. Inzwischen die Zartbitterkuvertüre mit der Butter in einer Metallschüssel über einem warmen Wasserbad unter Rühren schmelzen lassen. Den heißen Zuckersirup unter Rühren mit einem Kochlöffel in die Schokolade geben. Dann unter Rühren nach und nach so viel Sahne hinzufügen, bis ein geschmeidiger, glänzender Guss entstanden ist. Die Schüssel mit dem Guss über dem Wasserbad belassen und den Guss zwischendurch immer wieder kräftig durchrühren.
  6. Einen Boden mit einem dunklen äußeren Ring auf eine Tortenplatte setzen, mit 1–2 EL Guss bestreichen und den Boden mit dem hellen äußeren Ring daraufsetzen. Den zweiten Boden ebenfalls mit 1–2 EL Guss bestreichen. Dann den letzten Boden mit dunklem äußerem Ring auflegen. Den restlichen Guss in die Mitte der Kuchenoberfläche geben und mithilfe eines Löffels zum Rand hin verteilen, sodass die Oberfläche bedeckt ist und an den Seiten etwas Guss heruntertropft. Den Kuchen trocknen lassen und servieren.

    © 2016 GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH

Mini-Zitronentörtchen

Mini-Zitronentörtchen

Zutaten:

Zubereitung: ca. 40 Min. | Backen: ca. 45 Min. | ca. 225 kcal pro Portion | Für 4 Törtchen (á 6 Stücke) | Backform: Törtchen-Form, 4er, Metall
  • 250 g Butter
  • 1 Bio-Zitrone
  • 250 g Mehl (Type 405)
  • 150 g Speisestärke
  • 1½ TL Backpulver
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • weiche Butter und Mehl für die Form

  1. Die Mulden der Törtchen-Form ausfetten und mit Mehl ausstäuben, überschüssiges Mehl wieder aus der Form klopfen. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze (Umluft 160°) vorheizen. Die Butter in einem Topf bei schwacher bis mittlerer Hitze zerlassen. Die Zitrone heiß waschen und trocken reiben, die Schale fein abreiben und den Saft (ca. 5 EL) auspressen. Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer Schüssel mischen und sieben.
  2. Zucker, Eier, Zitronenschale und Salz in einer zweiten Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts auf höchster Stufe ca. 5 Min. hellcremig aufschlagen. Die Hälfte der Mehlmischung mit der Hälfte der zerlassenen Butter auf niedrigster Stufe unter die Creme rühren. Restliche Mehlmischung und Butter ebenso unterrühren. Zum Schluss den Zitronensaft unterrühren.
  3. Den Teig gleichmäßig in die Mulden der Form verteilen und glatt streichen. Im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 40 Min. backen. Ein Holzstäbchen in ein Törtchen stechen und wieder herausziehen – bleibt kein Teig daran haften sind die Törtchen fertig. Andernfalls noch kurz weiterbacken. Die Form aus dem Ofen nehmen und die Törtchen ca. 5 Min. darin abkühlen lassen. Dann den Rand vorsichtig mit einem Messer lösen und die Törtchen auf ein Kuchengitter stürzen. Lauwarm abkühlen lassen.

    © 2016 GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH
wenige verfügbar
wenige verfügbar
  • Edelstahl-Pfanne, Ø ca. 20 cm
Mehrschichtiger Sandwichboden für eine optimale Wärmespeicherung
24,99
Schnellansicht
  • Edelstahl-Pfanne, 28 cm
Mehrschichtiger Sandwichboden für eine optimale Wärmespeicherung
34,99
Schnellansicht
  • Edelstahl-Pfanne, 24 cm
Mehrschichtiger Sandwichboden für eine optimale Wärmespeicherung
29,99
Schnellansicht
wenige verfügbar
  • 3 Linzer-Plätzchen-Ausstecher
Mit umlaufendem Silikonring für bequemes Ausstechen
8,99
8,00
Schnellansicht
  • 3D-Keksbackform
Silikon-Backform zur Herstellung von 24 dreidimensionalen Keksen – mit 6 verschiedenen, weihnachtlichen Motiven
7,00
Schnellansicht
1