Schließen

Caffè Latte

Caffè Latte ist eine Kaffeespezialität aus Italien, deren Name übersetzt etwa so viel bedeutet wie „Milchkaffee“. Ein klassischer Caffè Latte besteht normalerweise aus einem doppelten Espresso, der mit reichlich heißer Milch aufgegossen wird. Da diese Milch leicht aufgeschäumt wird, ist meist auch noch eine kleine Menge Milchschaum im Caffè Latte enthalten. Dadurch weist dieser drei verschiedene Schichten auf, die aus Milch, Espresso und Milchschaum bestehen.

Was ist der Unterschied zwischen Caffè Latte und Latte Macchiato?

Der augenscheinlichste Unterschied zwischen Caffè Latte und Latte Macchiato ist, dass Caffè Latte in einer Tasse, Latte Macchiato hingegen im Regelfall in einem hohen Glas serviert wird. Auch in ihrer Zusammensetzung unterscheiden sich die beiden Kaffeespezialitäten aber: So hat der Latte Macchiato eine wesentlich größere Milchschaumhaube als der Caffè Latte. Denn während ein Latte Macchiato zu einem Drittel aus Milchschaum besteht, macht der Schaum beim Caffè Latte nur einen kleinen Anteil aus. Zudem wird für Latte Macchiato meist nur ein einfacher Espresso verwendet, wohingegen für einen Caffè Latte ein doppelter Espresso zur Milch gegeben wird. In beiden Getränken gibt es darüber hinaus zwar die charakteristischen drei Schichten aus Milchschaum, Kaffee und Milch, diese sind aber beim Latte Macchiato wesentlich deutlicher ausgeprägt und auch besser zu sehen, da dieser in einem Glas serviert wird.

Wie entstehen die drei Schichten im Caffè Latte?

Um die drei typischen Schichten aus Milchschaum, Kaffee und Milch entstehen zu lassen, muss der Caffè Latte auf eine ganz bestimmte Art zubereitet werden: Zuerst wird die Milch in einer Kanne leicht aufgeschäumt. Milch und Milchschaum werden dann in eine Tasse gegeben. Nun brüht man einen doppelten Espresso auf und gießt diesen durch die kleine Schaumschicht in die Tasse. Wichtig ist dabei, dass der Espresso wärmer ist als die Milch, damit er sich zwischen Milch und Milchschaum absetzen kann.