Schließen

Balance

Von Balance spricht man bei Kaffee, wenn keine der einzelnen möglichen Charakteristika überwiegt. Der Begriff Balance wird vor allem bei der Kaffeeverkostung verwendet: Ein Kaffee mit Balance hat einen sehr ausgeglichenen Geschmack – und schmeckt beispielsweise nicht zu fruchtig, sauer oder bitter. Auch wenn sich die Balance hauptsächlich auf den Geschmack des Kaffees bezieht, sind Aroma und Körper ebenfalls wichtig für einen ausgewogenen Kaffee.

Wie wird die Balance eines Kaffees beurteilt?

Erst wenn ein Kaffee mit verschiedenen Sinnen in seinen unterschiedlichen Facetten wahrgenommen und bewertet wurde, kann beurteilt werden, ob er Balance hat oder nicht. Dies geschieht in einer professionellen Kaffeeverkostung, beim sogenannten Cupping: Dabei wird in der Regel zunächst der Duft des frisch gemahlenen Kaffees beurteilt. Danach wird das Kaffeepulver mit heißem Wasser aufgegossen und erneut der Duft des Kaffees bewertet. Dann wird mit einem Cupping-Löffel die oberste Schicht abgenommen, damit im Anschluss daran besser verkostet werden kann. Dazu wird der Kaffee schlürfend aus dem Löffel in den Mund gesogen, so dass alle Aromen sich entfalten und gut wahrgenommen werden können.

Wie wird ein aromatischer Kaffee mit Balance hergestellt?

Auch wenn Balance bedeutet, dass keine einzelne Charakteristik wie beispielsweise Säure, Frucht oder Bitterkeit überwiegt, können bei einem hochwertigen Kaffee mit Balance dennoch verschiedene Aromen hervorstechen. Abhängig ist dies von vielen Faktoren. Der Geschmack eines Kaffees liegt grundlegend bereits in der Kaffeepflanze und wird dann durch die Eigenschaften des Anbaugebiets, wie dessen Bodenbeschaffenheit und Klima, sowie die weitere Verarbeitung beeinflusst. So kann man beispielsweise allgemein sagen, dass in Brasilien angebauter Kaffee sich durch weniger Säure und eine süßliche Note auszeichnet, während afrikanischer Kaffee eher fruchtig ist. Bei der Röstung werden die grundsätzlich in den Kaffeebohnen vorhandenen Aromen dann betont und so herausgearbeitet, dass der Kaffee einerseits seinen Charakter behält und andererseits eine Balance zwischen Säure, Frucht und Bitterkeit besteht.